Links überspringen
Veröffentlicht am: Allgemein

Gewinnfreibetrag: Neuerung beim Grundfreibetrag

21. Mai 2024 | Grundfreibetrag erhöht

Einzelunternehmen und Personengesellschaften können von ihrem Gewinn noch einen Teil steuerfrei behandeln – das ermöglicht der sogenannte Gewinnfreibetrag (GFB). Der GFB wurde schon häufig angepasst. Zuletzt stieg der Prozentsatz für den Grundfreibetrag von 13% auf 15%. Bei der jüngsten Änderung bleiben die Prozentsätze unverändert, jetzt jedoch wurde die Gewinnschwelle für den Grundfreibetrag indexangepasst. Geisler & Hirschberger Steuerberater Schwaz informiert.

Grundfreibetrag – was ist neu?

Der Grundfreibetrag hat den Vorteil, dass er ohne Investitionen geltend gemacht werden kann. Er deckt jedoch nur den ersten Teil des Jahresgewinns ab. Bisher umfasste dies die ersten 30.000 Euro des Gewinns. Nun wurde dieser Betrag auf 33.000 Euro ausgeweitet. Somit können 15% von 33.000 Euro Gewinn, also 4.950 Euro, steuerfrei belassen werden. Dies stellt eine deutliche Erhöhung des steuerfreien Betrags dar und bietet eine größere Entlastung für kleine und mittlere Unternehmen.

Sollte der Gewinn über 33.000 Euro liegen, sind weiterhin entsprechende Investitionen notwendig, um den darüber hinausgehenden Teil des Gewinns steuerfrei behandeln zu können.

Diese Änderung gilt für alle Wirtschaftsjahre, die nach dem 31. Dezember 2023 begonnen haben – also in der Regel für das laufende Jahr 2024. Unternehmer sollten diese Anpassung in ihre Steuerplanung einbeziehen, um die steuerlichen Vorteile optimal zu nutzen.

Noch Fragen zum Thema?

Unser Team von Geisler & Hirschberger Steuerberater Schwaz hilft euch gerne weiter -> Jetzt kontaktieren 

 

Info & Beratung gibt es auch hier: https://steuerberater-geisler.at/